20-Jähriger bei Unfall auf der B 28 bei Bondorf lebensgefährlich verletzt

20-Jähriger bei Unfall auf der B 28 bei Bondorf lebensgefährlich verletzt

Bondorf - Noch unklar ist die Ursache eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Montagnachmittag auf der B 28, kurz nach der Abzweigung der L 1361 nach Mötzingen ereignet hat. Ein 20-Jähriger war gegen 14.50 Uhr mit seiner Mercedes E-Klasse von Horb in Richtung Rottenburg unterwegs. In der langgezogenen Rechtskurve kam er kurz nach der Abfahrt der L 1361 aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Sattelzug, dessen Fahrer noch vergeblich versucht hatte, durch ein Ausweichen nach rechts den Unfall zu vermeiden. Der Mercedes-Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr, die mit zahlreichen Feuerwehrleuten im Einsatz war, aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Er erlitt bei der Kollision lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der Lkw-Fahrer wurde schwer verletzt und nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen dürfte sich ersten Schätzungen zufolge auf etwa 150.000 Euro belaufen. Zu den Ermittlungen zum Unfallhergang wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Bundesstraße wurde wegen der derzeit noch laufenden Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnamen voll gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet (GB-Foto: SDMG/Dettenmeyer).

Zum Artikel

Erstellt:
19. Juli 2021, 18:03 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.