31-Jähriger spricht von einer Tat im Affekt

Nach längerer Pause ist vor dem Stuttgarter Landgericht der Prozess gegen den 31-jährigen Mann fortgesetzt worden, der in Holzgerlingen seinen Vermieter und zwei weitere Bewohner ermordet haben soll (wir berichteten mehrfach). In der Zeugenbefragung geht es jetzt um das Verhalten des Angeklagten kurz vor der Tat am 14. März dieses Jahres.


Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an.

Falls Sie noch nicht registriert sind, finden Sie hier unsere Angebote.