An Demenz erkrankt: Polizei sucht vermissten Mann aus Tübingen

An Demenz erkrankt: Polizei sucht vermissten Mann aus Tübingen

Tübingen – Die Polizei sucht nach dem 77 Jahre alten Volker Warzecha aus Tübingen, der seit Sonntagvormittag vermisst wird. Herr Warzecha (GB-Foto: gb) hatte sich am Sonntagvormittag, gegen 11.10 Uhr, vom Hauptbahnhof Gütersloh (Nordrhein-Westfalen) aus mit dem Zug auf den Weg nach Tübingen gemacht. Dort ist er jedoch nicht wie vorgesehen am Sonntagnachmittag angekommen. Es wird davon ausgegangen, dass der Vermisste seine Reiseroute bei einem voraussichtlichen Umstieg in Dortmund, Köln oder Stuttgart verließ. Seither fehlt von ihm jede Spur. Da Herr Warzecha an Demenz erkrankt ist, steht zu befürchten, dass er sich in einer hilflosen Lage befinden könnte.

Volker Warzecha ist etwa 180 cm groß und schlank. Er hat kurze graue Haare und ist mit einer blauen Jacke sowie einem braunen Hut bekleidet. Außerdem dürfte er einen schwarzen Reise-Trolley mit sich führen.

Wer den Vermissten gesehen hat oder Hinweise zu dessen Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 07071/972-8660 bei der Kriminalpolizei Tübingen zu melden. Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Zum Artikel

Erstellt:
20. April 2021, 12:57 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 32sec

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.