Bereits über 40000 Euro auf dem Spendenkonto

Dietmar Denner

Joachim Krauch

Joachim Krauch

Das hört sich vielversorechend an: Über 40000 Euro – um genau zu sein: 40608 Euro und 33 Cent – sind bis gestern und nach gut einer Woche seit ihrem Beginn auf das Spendenkonto der diesjährigen „Gäubote“-Weihnachtsaktion in Kooperation mit dem Arbeitskreis „Miteinander – Füreinander“ eingegangen. Geld, das ausschließlich dafür verwendet wird, Menschen, die unverschuldet in eine Notsituation geraten sind, zu helfen – und deren Not sich durch und – vor allem – in der Corona-Pandemie sich noch verschärft hat. Ihnen „Hoffnung in der Krise“ zu geben, ist das Ziel des diesjährigen Spendenprojekts.

Statt Geschenken zum
Fest an andere denken

Einer der Ersten, der sich gemeldet hat, um die „Gäubote“-Weihnachtsaktion zu unterstützen, ist Joachim Krauch vom gleichnamigen Versicherungsbüro in Herrenberg. Anstatt Weihnachtsgeschenke
zu verschicken, entschied er sich,
für „Miteiander – Füreinander“ zu spenden – immerhin 750 Euro. „Das ist eine gute Sache“, sagt Krauch, der seit 30 Jahren in der Versicherungsbranche tätig ist und vor ein paar Monaten das Versicherungsbüro von Walter Rieth übernommen hat.

Gespendet haben bisher auch: Engelbert Kollmuß, Herrenberg; Werner Lang, Gärtringen; Berthold und Monika Pross, Herrenberg; Christoph und Kristina Dibon, Herrenberg; Gerda und Fritz Schanz, Affstätt; Otto und Irene Sayle, Herrenberg; Hans-Jochen und Elisabeth Kaiser; Christa Lenz, Herrenberg; Hans Walter und Renate Mueller, Herrenberg; Karl Paul, Gärtringen; Else Martini, Jettingen; Waltraud Pfisterer-Preiss, Herrenberg; Anna und Walter Lang, Nebringen; Daniel und Petra Barth; Herrenberg, Horst und Anna-Katharina Vater, Herrenberg; Fritz Deppert, Kayh; Petra Ille-Blüthner, Kuppingen; Prof. Dieter und Brigitte Fussnegger, Nufringen; Rolf Maucher, Nufringen; Rolf Jauß, Gärtringen; Ingeborg Rau, Herrenberg; Annerose Sindlinger, Kayh; Jürgen und Dagmar Hanssmann, Herrenberg; Dagmar Mayer-Koch, Herrenberg; Hermann Kühl, Gültstein; Gerhard und Petra Beck, Herrenberg; Werner Roth, Herrenberg; Heidi Nüssle, Oberjesingen; Renate Laudel, Jettingen; Werner und Anna Maria Gayer, Jettingen; Volker Bäume, Gäufelden; Norbert und Ingrid Fischer, Herrenberg; Dieter Renz, Gärtringen; Traugott Wolpold, Affstätt; Marianne Kohler, Herrenberg; Dr. Wolfgang und Maya Wulz, Gültstein; Andrea Christ-Ege, Herrenberg; Renate Lachenmann, Kuppingen; Karin Renz, Oberjesingen; Werner Link, Herrenberg; Alfred und Christa Däuble, Affstätt; Elmar Dreher und Patricia Castillo Opazo, Affstätt; Helmut Sagmeister, Haslach; Johannes Friedrich, Herrenberg; Ulrich Diebold, Gültstein; Peter und Hermine Gall, Herrenberg; Rudi und Ingrid Widmaier, Herrenberg; Rainer und Juliane Peuser, Herrenberg; Peter Wurtz, Kuppingen; Erna Noppel, Kayh; Gertrud Zinser, Gärtringen; Ute Maisch, Gäufelden; Vera und Dag Burdorf, Kuppingen; Gerhard Dengler, Kuppingen; Adolf Weigele, Herrenberg; Maria Epple, Herrenberg; Kurt Eipper, Gültstein; Willi und Martha Hähnle, Gäufelden; Rose-Marie Pany, Oberjesingen; Emma Baitinger, Herrenberg; Brigitte Weinhardt, Affstätt; Silvia Horn, Herrenberg; Sabine Deppert, Herrenberg; Barbara Rost, Herrenberg; Dr. Tobias Brenner, Herrenberg (Liste wird fortgesetzt).

Ideen gefragt für
besondere Spendenaktionen

Gerne veröffentlicht der „Gäubote“ auch Ihren Namen, wenn Sie spenden – sowohl in der Printausgabe als auch auf dem Online-Portal www.gaeubote.de. Hierzu müssen Sie allerdings ausdrücklich Ihre Zustimmung geben. Auf den Überweisungsvordrucken der Aktion kreuzen Sie deshalb das Kästchen hinter dem „Ja“ an, wenn Sie wünschen, dass Ihr Name genannt wird, wenn Sie von einer Veröffentlichung abzusehen gedenken, machen Sie Ihr Kreuzchen hinter dem „Nein“. Bei Spendeneinzahlungen auf neutralen Überweisungsträgern oder beim Online-Banking vermerken Sie Ihre Zustimmung ausdrücklich bitte im Verwendungszweck. Bei Überweisungen, auf denen das Einverständnis nicht ersichtlich wird, verzichten wir auf die Nennung des Spendernamens. Hierfür bitten wir um Verständnis.

Haben Sie eine Idee für eine besondere Spendenaktion, mit der Sie unsere Kampagne unterstützen könnten? Gerne berichten wir auch darüber. Ein Anruf in der „Gäubote“-Redaktion unter (0 70 32) 95 25-208 genügt.

Wir sagen jetzt schon jedenfalls herzlich Danke schön! DIETMAR DENNER

Zum Artikel

Erstellt:
9. Dezember 2020, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 50sec

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.