Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Dem Neckar geschieht’s recht

Zeitlebens, sagt Peter Nagel, habe er nicht in derselben Liga gespielt wie Sebastian Blau. Aber immerhin: Die beiden Rottenburger kannten sich. Der Mundartdichter Blau starb 1986 – und lebt bis heute weiter in der Gestalt des Peter Nagel, der seither ganz in Blaus Werk und Sprache hineingewachsen ist und sich am Donnerstagabend bequem an eine Theke im Tennisheim Bondorfs lehnte und sein lyrisches Schatzkästchen öffnete.


Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an.

Falls Sie noch nicht registriert sind, finden Sie hier unsere Angebote.