Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Der Bahnhof Ergenzingen kommt in den VVS

Kreis Tübingen – Der VVS-Aufsichtsrat hat die Aufnahme von Ergenzingen in den Verkehrsverbund Stuttgart beschlossen. Damit gehört die Rottenburger Ortschaft ab 1. Januar 2020 zum VVS. „Wir freuen uns sehr, dass dieser langgehegte Wunsch in Erfüllung geht und der VVS-Aufsichtsrat den Weg für die tarifliche Integration frei gemacht hat“, sagte Rottenburgs Oberbürgermeister Stephan Neher laut einer VVS-Pressemitteilung. Ab dem nächsten Jahr wird die Ortschaft in der VVS-Ringzone 6 angesiedelt sein. Für die tarifliche Integration von Ergenzingen müssen die Stadt Rottenburg und der Landkreis Tübingen einen jährlichen Betrag von 33 000 Euro an den VVS zahlen. Dieser wird laut der Pressemitteilung zum Großteil dafür genutzt, um die Mindereinnahmen der Verkehrsunternehmen im VVS auszugleichen, die durch die Aufnahme Ergenzingens entstehen. -gb-

Zum Artikel

Erstellt:
24. Juli 2019, 10:36 Uhr
Aktualisiert:
24. Juli 2019, 10:36 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.