Der neue Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in-Hybrid: Zum Marktstart fährt die „Intro Edition“ vor

Design wurde komplett neu entwickelt

Start frei für den neuen Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in-Hybrid: Mit sportlich-elegantem Design, einer Coupé-Linienführung und mit modernem Plug-in-Hybridantrieb rollt das neue Modell Anfang 2021 zu den deutschen Händlern.

Der neue Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in-Hybrid: In der Seitenansicht weiterhin auf Anhieb als Coupé-SUV erkennbarGB-Fotos: gb

Der neue Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in-
Hybrid: In der Seitenansicht weiterhin auf Anhieb als Coupé-SUV erkennbar GB-Fotos: gb

Das komplett neu entwickelte Design hebt dabei die Verbindung aus elegantem Auftritt und sportlichem Coupé-Charakter auf die nächste Ebene. Das neue Modell ist eine Verschmelzung von Hybrid, Coupé und SUV, gepaart mit einem innovativen und modernen Plug-in-Hybridantrieb sowie dem serienmäßigen Allradsystem „Super All Wheel Control“. Gleichzeitig erweitert es das Plug-in-Hybrid-Angebot bei dem japanischen Elektromobilitätsexperten, der mit dem Outlander Plug-in-Hybrid bereits seit langem europäischer Marktführer im stark wachsenden PHEV-Segment ist, heißt es in einer Pressemitteilung des Herstellers.

Der neue Mitsubishi Eclipse Cross, der im Vergleich zum Vorgänger um 14 Zentimeter gewachsen ist, fährt mit einer weiterentwickelten Interpretation des bekannten Markengesichts „Dynamic Shield“ vor. Es vermittelt noch mehr Stärke und Sicherheit und verleiht dem Fahrzeug zusätzliche Eleganz.

Der Kühlergrill wurde umfassend überarbeitet und wird nun von einer in Schwarz gehaltenen Wabenoptik dominiert. Ein neuer Stoßfänger, eine moderne Leuchtgrafik der LED-Tagfahr- und Blinkerleuchten sowie der Bi-LED-Haupt- und LED-Nebelscheinwerfer ergänzen das dynamische Frontdesign, beschreibt der japanische Autobauer das Erscheinungsbild. In der Seitenansicht ist der neue Eclipse Cross Plug-in-Hybrid weiterhin auf Anhieb als Coupé-SUV erkennbar. Seine elegante Coupé-Linienführung interpretiert die Robustheit eines SUV auf stilvolle Weise. Dazu tragen das leicht abfallende Dach sowie die markanten Linien und Kanten bei, die sich über die Türen bis hin zum hinteren Kotflügel und der C-Säule ziehen. Aufgewertet wird der Auftritt durch sportliche Seitenschweller sowie die serienmäßigen glanzgedrehten 18-Zoll-Leichtmetallfelgen in Zweifarb-Optik.

Auch die Neugestaltung des Hecks sorgt dafür, dass der Eclipse Cross weiterhin einen eigenständigen Charakter bewahrt. Die neue einteilige Heckscheibe verbessert nicht nur die Sicht nach hinten, sondern verleiht dem Fahrzeug zusätzliche Eleganz und – zusammen mit den ikonischen dreidimensionalen LED-Rückleuchten –
einen hohen Wiedererkennungswert. Geprägt wird die Heckpartie durch das zentrale Hexagon, das die Heckscheibe stimmig mit der Heckklappe vereint und das zentral positionierte Mitsubishi-Markenlogo sowie den Schriftzug des Modellnamens umrahmt.

Das in Schwarz gehaltene Interieur bietet mit silberfarbenen Akzenten und optionalen hellgrauen Ledersitzen einen noch eleganteren Look. Auch die Zierleisten an den Türen sind auf die Farbe der Sitze abgestimmt und unterstreichen die hochwertige Anmutung. Mit den Neuerungen hebt Mitsubishi Komfort, Qualität und Stil des Innenraums auf ein neues Niveau, betont der Hersteller.

Zum Marktstart fährt der neue Eclipse Cross zunächst einmal als Einführungsmodell „Intro Edition“ vor. Neben 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, Bi-LED-Scheinwerfern und LED-Nebelscheinwerfern überzeugt er unter anderem durch eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, ein beheizbares Lenkrad, elektrische Standheizung mit App-Steuerung und integrierter Kühlfunktion, Sitzheizung vorne und hinten (auf den äußeren Sitzen), eine adaptive Tempoautomatik, ein Acht-Zoll-TomTom-Navigationssystem mit Smartphone-Anbindung, 360-Grad-Umgebungskameras, Verkehrszeichenerkennung sowie einen Totwinkel- und Ausparkassistenten und eine 230-Volt-Steckdose im Kofferraum.

Seit der Einführung des Eclipse Cross Anfang 2018 hat Mitsubishi in Deutschland bereits über 27000 Einheiten verkauft. Dank der Verbindung von sportlichem Design mit der Vielseitigkeit eines SUV hat das Modell mehrere weltweite Auszeichnungen gewonnen, darunter den Good Design Award im Jahr 2018 sowie die Auszeichnung als RJC Car of the Year im Jahr 2019, fasst der Fahrzeughersteller zusammen.

Noch bevor das SUV-Coupé Anfang 2021 zu den Händlern rollt, kann das Fahrzeug bereits virtuell entdeckt werden. Über die Microsite „eclipse-cross-erleben.de“ lässt sich das Fahrzeug überall „probeparken“, ob in der eigenen Garage, auf dem Parkplatz oder im Wohnzimmer: Augmented Reality (AR) macht es möglich.

Nach dem Space Star und dem ASX ist der neue Eclipse Cross Plug-in-Hy-brid der dritte Mitsubishi, der virtuell nach Hause kommt. Ein 360-Grad-Modell lässt sich an nahezu jedem beliebigen Ort platzieren. Ob mit Smartphone, Tablet oder Desktop-PC. Einfach eclipse-cross-erleben.de in den Browser eingeben, und schon startet die virtuelle Entdeckungsreise in jeder Umgebung – ganz ohne das Installieren einer App. Sollte das Endgerät über keine eingebaute Kamera verfügen, so ist das Fahrzeug in einer fotografischen Umgebung als 3-D-Modell erkundbar.

Top-Ausstattung: Vom beheizbaren Lenkrad bis zur Verkehrszeichenerkennung

Top-Ausstattung: Vom beheizbaren Lenkrad bis zur Verkehrszeichenerkennung

Zum Artikel

Erstellt:
19. Januar 2021, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 56sec