Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Die Tussies machen es deutlich gegen die Kuties

Das nennt man standesgemäß: Mit 34:20 (17:10) hat Erstligist Tussies Metzingen am Freitagabend das Testspiel beim Zweitliga-Team der SG H2Ku Herrenberg gewonnen.

Die Tussies machen es deutlich gegen die Kuties

Herrenbergs Lea Neubrander (Nr. 18) versucht, Patricia Kovacs im direkten Duell auszutanzen GB-Foto: Eibner

„Das Ergebnis war mir am Ende einen Tick zu hoch“, meinte H2Ku-Trainer Mike Leibssle, attestierte seiner Mannschaft aber gute Ansätze. Vor allen Dingen über den Kreis wurden die Gastgeberinnen immer wieder gefährlich. Und wenn sie mit Tempo in die Tiefe gehen und im Eins-gegen-eins die Lücken in der körperlich haushoch überlegenen Metzinger Abwehr finden konnten. Zudem konnte sich die nach der Pause für Laura Waldenmaier ins gekommene Dora Elbert in der Schlussphase mit einigen starken Paraden auszeichnen.

Bereits nach sieben Minuten war die Partie für Szimonetta Gera beendet. Sie krachte in die Metzinger Abwehr, nachdem sie einen Wurf abgebrochen hatte und blieb liegen. Mit einer blutenden Platzwunde am Kinn musste sie vom Feld und wurde zur Versorgung ins Krankenhaus gebracht. Ein Ausfall längerer Dauer dürfte dem Neuzugang vom TV Nellingen allerdings nicht blühen.

Am heutigen Samstag (18 Uhr/Fritz-Erler-Halle) tritt die SG H2Ku Herrenberg zu einem Vorbereitungsspiel beim Drittligisten TG Pforzheim an. Ein ausführlicher Bericht zum Spiel gegen die TuS Metzingen folgt in der Montagausgabe.

Zum Artikel

Erstellt:
23. August 2019, 21:14 Uhr
Aktualisiert:
23. August 2019, 21:14 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.