Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Drehscheiben und Knöpfe beherrschen Einmaleins

Was ergibt 2427 mal sieben? Da zücken doch sicher gleich einige ihren Taschenrechner. Heute ist das Rechnen mit diesem lebenserleichternden Gerät selbstverständlich. Doch als Wilhelm Schickhardt die erste, mechanische Rechenmaschine im 17. Jahrhundert erfand, sah die Situation noch ganz anders aus.


Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an.

Falls Sie noch nicht registriert sind, finden Sie hier unsere Angebote.