Drei Verletzte und hoher Schaden bei Unfall auf B28

Drei Verletzte und hoher Sachschaden von mehreren zehntausend Euro sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalles, der sich am Freitag, um 17:35 Uhr, auf der B 28 bei Rottenburg ereignet hat. Der 28-jaehrige Fahrer eines Mercedes-Benz Kombis befuhr die B 28 von Tuebingen in Richtung Rottenburg. Im Bereich der Baustelle von der B 28 zur L 361 zum Industriegebiet "Siebenlinden" kam dieser in einer scharfen Rechtskurve vermutlich auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einer ordnungsgemaess entgegenkommenden 19-jaehrigen Fahrerin eines Nissan Qashqai. Im Bereich der Baustelle gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h. Auf Grund des Zusammenstosses kam der Nissan nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte einen ca. ein Meter tiefen Abhang hinunter. Im Mercedes fuhr noch ein 7-jaehriges Maedchen mit. Alle Fahrzeuginsassen konnten, auch mit Unterstuetzung von Ersthelfern, ihre Fahrzeuge eigenstaendig verlassen. Auf Grund der unterschiedlichen Meldungen der Anzahl der Verletzten war eine grosse Anzahl von Rettungskraeften vor Ort. Der verstaendigte Rettungsdienst war mit 5 Rettungswagen, 4 Krankentransportwagen, 1 Notarzt und 1 Rettungshubschrauber vor Ort. Die Feuerwehr Rottenburg-Stadtmitte war mit 5 Fahrzeugen und 16 Einsatzkraeften vor Ort. Durch den Rettungsdienst wurden alle drei Beteiligte in Krankenhaeuser eingeliefert. Es besteht keine Lebensgefahr. Auf Grund des grossen Truemmerfeldes wurde die Strassenmeisterei Rottenburg verstaendigt, welche die Reinigung der Fahrbahn uebernahm. Der Abschnitt der B 28 musste bis 20:00 Uhr voll gesperrt werden. Groessere Verkehrsbehinderungen wurd

Drei Verletzte und hoher Sachschaden von mehreren zehntausend Euro sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalles, der sich am Freitag, um 17:35 Uhr, auf der B 28 bei Rottenburg ereignet hat. Der 28-jaehrige Fahrer eines Mercedes-Benz Kombis befuhr die B 28 von Tuebingen in Richtung Rottenburg. Im Bereich der Baustelle von der B 28 zur L 361 zum Industriegebiet "Siebenlinden" kam dieser in einer scharfen Rechtskurve vermutlich auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einer ordnungsgemaess entgegenkommenden 19-jaehrigen Fahrerin eines Nissan Qashqai. Im Bereich der Baustelle gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h. Auf Grund des Zusammenstosses kam der Nissan nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte einen ca. ein Meter tiefen Abhang hinunter. Im Mercedes fuhr noch ein 7-jaehriges Maedchen mit. Alle Fahrzeuginsassen konnten, auch mit Unterstuetzung von Ersthelfern, ihre Fahrzeuge eigenstaendig verlassen. Auf Grund der unterschiedlichen Meldungen der Anzahl der Verletzten war eine grosse Anzahl von Rettungskraeften vor Ort. Der verstaendigte Rettungsdienst war mit 5 Rettungswagen, 4 Krankentransportwagen, 1 Notarzt und 1 Rettungshubschrauber vor Ort. Die Feuerwehr Rottenburg-Stadtmitte war mit 5 Fahrzeugen und 16 Einsatzkraeften vor Ort. Durch den Rettungsdienst wurden alle drei Beteiligte in Krankenhaeuser eingeliefert. Es besteht keine Lebensgefahr. Auf Grund des grossen Truemmerfeldes wurde die Strassenmeisterei Rottenburg verstaendigt, welche die Reinigung der Fahrbahn uebernahm. Der Abschnitt der B 28 musste bis 20:00 Uhr voll gesperrt werden. Groessere Verkehrsbehinderungen wurd

Rottenburg – Drei Verletzte und ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalles, der sich am Freitag um 17.35 Uhr auf der B 28 bei Rottenburg ereignet hat. Der 28-jährige Fahrer eines Mercedes-Kombis befuhr die Bundesstraße von Tübingen in Richtung Rottenburg. Im Bereich der Baustelle zur L 361 zum Industriegebiet Siebenlinden kam er in einer scharfen Rechtskurve vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem Nissan Qashqai, der von einer 19-Jährigen gesteuert wurde – im Bereich der Baustelle gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 Kilometer pro Stunde. Der Nissan kam nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte einen etwa ein Meter tiefen Abhang hinunter. Im Mercedes saß noch ein siebenjähriges Mädchen. Alle Fahrzeuginsassen konnten, auch mit Unterstützung von Ersthelfern, ihre Fahrzeuge eigenständig verlassen. Der Rettungsdienst war mit fünf Rettungswagen, vier Krankentransportwagen, einem Notarzt und einem Rettungshubschrauber vor Ort, die Feuerwehr Rottenburg mit fünf Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften. Alle drei Beteiligte wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Wegen des großen Trümmerfeldes wurde die Straßenmeisterei Rottenburg verständigt, welche die Reinigung der Fahrbahn übernahm. Der Abschnitt der B 28 musste bis 20 Uhr gesperrt werden. Größere Verkehrsbehinderungen wurden nicht gemeldet. -pb-

Zum Artikel

Erstellt:
19. Juni 2021, 12:43 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.