Drei schwer Verletzte nach Kollision

Drei schwer Verletzte nach Kollision

Kreis Tübingen — Auf K 6921 zwischen Rottenburg und Remmingsheim kam es am Samstag zu einem Verkehrsunfall mit drei schwer verletzten Personen. Das berichtet die Süddeutsche Mediengesellschaft. Der Fahrer eines Renault Clio war demnach in Richtung Rottenburg unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam, sich dabei drehte und zurück auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Der Fahrer eines Minis bemerkte die Situation zu spät und konnte eine Kollision nicht mehr verhindern, Der Mini prallte frontal in die Beifahrerseite des Renaults und wurde dabei von der Straße abgewiesen, kippte auf die Seite und blieb in einem Graben liegen. Die Feuerwehr aus Rottenburg, die mit sieben Fahrzeugen und 26 Kräften im Einsatz war, musste den Fahrer sowie die Beifahrerin des Minis mit schweren technischen Gerät aus ihrem Fahrzeug retten. Alle drei Verletzten Personen kamen mit dem Rettungsdienst und einem Rettungshubschrauber in Krankenhäuser. Die K 6921 musste für den Zeitraum der Unfall Aufnahme zwischen Remmingsheim und Rottenburg voll gesperrt werden. Beide Fahrzeuge waren Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. -gb-

Zum Artikel

Erstellt:
28. November 2020, 14:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.