Der neue Mercedes-Benz EQV: Großraumlimousine mit rein batterie-elektrischem Antrieb

Ein Maßstab für elektrische Mobilität

Der Mercedes-Benz EQV ist die erste Premium-Großraumlimousine von Mercedes-Benz mit rein batterie-elektrischem Antrieb. Der EQV kombiniert die Variabilität der V-Klasse mit den Vorteilen eines lokal emissionsfreien Antriebs.

Der rein elektrisch fahrende Mercedes-Benz EQV: Geeignet als Familien- und Freizeitfahrzeug ebenso als repräsentativer Dienstwagen oder als VIP-und HotelshuttleGB-Fotos: gb

Der rein elektrisch fahrende Mercedes-Benz EQV: Geeignet als Familien- und Freizeitfahrzeug ebenso als repräsentativer Dienstwagen oder als VIP- und Hotelshuttle GB-Fotos: gb

Der EQV ist in ein elektromobiles System aus intelligenter Navigation mit aktivem Reichweitenmanagement und cloudbasierten Diensten und Apps eingebunden. Als zentrale Steuereinheit dient das Infotainmentsystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience). Maßstäbe für elektrische Mobilität in seiner Klasse setzt der EQV auch mit seiner Reichweite von bis zu 418 Kilometern, so der Fahrzeughersteller. Da die Batterie geschützt, schwerpunktgünstig und platzsparend im Unterboden verbaut ist, bietet der EQV die gleiche Variabilität und Funktionalität im Innenraum wie sein konventionell angetriebenes Schwestermodell – die V-Klasse: Platz ist für Sitzplätze für bis zu acht Personen in zahlreichen Konfigurationen und einen ebenso großen wie flexiblen Gepäckraum mit einem Volumen von bis zu 1410 Liter. Der EQV eignet sich als Familien- und Freizeitfahrzeug ebenso wie als repräsentativer Dienstwagen oder als VIP- und Hotelshuttle. Produziert wird die vollelektrische Großraumlimousine in Vitoria, Spanien, auf einer Linie mit der konventionell angetriebenen Mercedes-Benz V-Klasse.

Der Elektromotor, schildert der Fahrzeughersteller in einer Pressemitteilung, fährt sich komfortabel, leise und überaus agil – nicht zuletzt aufgrund des tiefen Schwerpunkts. Den Strom liefert die wassergekühlte Lithium-Ionen-Batterie mit einer nutzbaren Kapazität von 90 kWh.

Eine Extraportion Fahrkomfort bietet die auf Wunsch erhältliche Luftfeder Airmatic mit automatischer Niveau-Regulierung. Bei Bedarf kann die Bodenfreiheit erhöht werden – mit der Funktion Lift – und bei höheren Geschwindigkeiten senkt die Airmatic das Fahrzeugniveau ab und verringert so den Luftwiderstand, was sich positiv auf den Stromverbrauch und damit auch auf die Reichweite auswirkt.

Der EQV ist in ein elektromobiles System eingebunden, das den Fahrer unterstützt, ohne Reichenweitenangst ans Ziel zu kommen. Schlüssel hierzu sind das innovative Infotainmentsystem MBUX und die Mercedes me App. Über den hochauflösenden 10,25 Zoll Touchscreen lassen sich im MBUX EQ-Menü alle EQ-spezifischen Anzeigen und Einstellungen bedienen. Beispielsweise können die Vorklimatisierung aktiviert, die Ladeeinstellungen angepasst und die Navigation mit Electric Intelligence sowie die Mercedes me Charge-Funktionen bedient werden.

Die elektrische Intelligenz beginnt bereits bei der Planung der Fahrt – entweder über MBUX im Fahrzeug oder die Mercedes me App im Vorfeld. So lässt sich der Familienausflug bequem vom Frühstückstisch aus planen: Einfach das Fahrtziel und die gewünschte Abfahrtszeit für die Vorklimatisierung wählen, damit der EQV schon zu Fahrtbeginn angenehm temperiert ist.

Beim Start aktualisiert MBUX die per App ans Fahrzeug gesendete Route auf Basis zahlreicher Faktoren wie den aktuellen Verkehrs- und Wetterdaten, der Strecken-Topografie, der aktuellen Reichweite und der verfügbaren Ladestationen.

Das intelligente Navigationssystem wählt stets die optimierte Route mit wenigen Ladestopps und kurzen Ladezeiten. Dabei wird auch die voraussichtliche Ladedauer einkalkuliert, wobei Schnellladestationen präferiert werden.

Während der Fahrt wird die verbleibende Reichweite stets in Echtzeit aktualisiert. Das System reagiert unmittelbar auf Veränderungen, zum Beispiel, wenn der Fahrer den Fahrstil ändert, was Einfluss auf den Verbrauch hat. Eine einfache und zuverlässige Routenplanung sowohl für private wie auch gewerbliche Kunden ermöglicht die Anzeige „Range on Map“: Mit einem Blick erkennt der Fahrer, wie groß seine Reichweite ohne Zwischenladen noch ist.

Der EQV beherrscht serienmäßig sowohl Wechselstromladen (AC) zu Hause oder an öffentlichen Ladestationen mit bis zu elf kW als auch Gleichstromladen (DC) an Schnellladesäulen mit bis zu 110 kW. Dank der Schnellladefunktion können zum Beispiel Taxi- oder Shuttlefahrer zwischen den Touren oder während der Fahrzeugaufbereitung immer wieder ohne Zeitverlust nachladen.

Auch ist es möglich zu definieren, bei welchem Batterieladestand das Fahrzeug den nächsten Ladestopp vorschlägt oder mit welcher Restreichweite man am Ziel ankommen möchte. Den Zugang zu öffentlichen Ladestationen von über 300 Betreibern inklusive der Ionity-Schnellladesäulen ermöglicht Mercedes me Charge, heißt es vom Hersteller..

Die Energierückgewinnung im Schub- und Bremsbetrieb (Rekuperation) sorgt für ein optimiertes und effizientes Fahren. Die Intensität der Rekuperation kann individuell über Schaltwippen hinter dem Lenkrad eingestellt werden. Fünf Rekuperationsstufen stehen zur Auswahl. Zusätzlich unterstützen vier Fahrprogramme bei der Wahl zwischen maximalem Komfort oder maximaler Reichweite.

Mercedes-Benz EQV beim Ladestopp

Mercedes-Benz EQV beim Ladestopp

Zum Artikel

Erstellt:
27. Oktober 2020, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 59sec