Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Jetzt abstimmen! Elisabeth Seitz zeichnet Gäu-Sportler 2019 aus

Jetzt abstimmen! Elisabeth Seitz zeichnet Gäu-Sportler 2019 aus

Elisabeth Seitz bei der WM in Stuttgart am Stufenbarren

Es ist wieder so weit: Der „Gäubote“ sucht zusammen mit der Kreissparkasse Böblingen und der Stadt Herrenberg die Gäu-Sportler 2019. In den Kategorien Frauen, Männer und Mannschaften stehen alle zwei Jahre jeweils fünf Kandidaten zur Wahl. Hier stellen wir die Sportler, Sportlerinnen und Teams kurz vor. Natürlich kennen Sie alle Athleten und Teams bereits aus unserer täglichen Berichterstattung. Bis zum 18. November haben Sie Zeit, ihre Favoriten zu wählen. In jeder Kategorie können Sie eine Stimme vergeben. Am besten hier online. Oder Sie nutzen den Stimmzettel aus dem „Gäubote“ und geben ihn auf unserer Geschäftsstelle im Herrenberger Bronntor, im Verlagshaus in der Horber Straße 42 in Herrenberg oder in einer der auf dem Formular aufgeführten Filialen der Kreissparkasse Böblingen ab.

Die Stadt Herrenberg und die Kreissparkasse schütten jeweils insgesamt 1 500 Euro Preisgeld aus. Der Sieger bei den Mannschaften wird von der Kreissparkasse mit 750 Euro belohnt. Der Zweite und Dritte erhalten 500 und 250 Euro – damit kann man in der Mannschaftskasse schon etwas anfangen. Die Sieger bei den Männern und Frauen erhalten von der Stadt Herrenberg jeweils einen Scheck in Höhe von 375 Euro, die Zweiten freuen sich über 250, die Dritten über 125.

Traditionell gehört zur Sportlerwahl seit vielen Jahren der Talk mit einem prominenten Gast aus der Welt des Sports. In diesem Jahr wird die Weltklasse-Turnerin Elisabeth Seitz in Herrenberg zu Gast sein. Nach dem Gespräch mit Moritz Werz wird sie auch die Gäu-Sportler 2019 auf der Bühne auszeichnen. Gerade erst hat die Stuttgarterin bei ihrer Heim-Weltmeisterschaft in der Schleyerhalle den ausgezeichneten sechsten Rang im Mehrkampf belegt. Aus der erhofften Medaille an ihrem Paradegerät, dem Stufenbarren, wurde für die WM-Dritte des Vorjahres leider aufgrund eines Patzers nichts. Im Fokus hat die 25-Jährige nun ihre dritten Olympischen Sommerspiele. Das deutsche Team hat sich für Tokio 2020 qualifiziert.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Oktober 2019, 16:18 Uhr
Aktualisiert:
25. Oktober 2019, 16:18 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.