Endet der Wehrhahn-Prozess mit rechtskräftigem Freispruch?

dpa Karlsruhe. Im Sommer 2000 verübt jemand einen Anschlag auf eine Gruppe Sprachschüler in Düsseldorf. Wer die Verantwortung trägt, ist bis heute unklar. Ein Verdächtiger aus der rechten Szene wird mangels Beweisen freigesprochen. Nur der BGH könnte daran noch rütteln.


Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an.

Falls Sie noch nicht registriert sind, finden Sie hier unsere Angebote.