Conny & Team und Zauberkünstler Arnd Röhm

Erfolgreiche After-Work-Benefizzaubershow

Zauberkünstler Arnd Röhm überreicht den Scheck an Gisela Boller von „Dachtel hilft kranken Kindern“ GB-Foto: gb

Zauberkünstler Arnd Röhm überreicht den Scheck an Gisela Boller von „Dachtel hilft kranken Kindern“ GB-Foto: gb

Als Conny Kegreiß von „Conny & Team“ im Sommer diesen Jahres ihren Salon um einen Raum erweiterte, entstand zwischen ihr und dem Jettinger Zauberkünstler Arnd Röhm, der für diese Eröffnung für die Unterhaltung der Gäste sorgte, die Idee, in den neuen Räumlichkeiten etwas Zauberhaftes zu veranstalten. Die beiden wollten was Gutes tun – und so wurde kurzerhand der Entschluss gefasst, eine Benefizveranstaltung zu organisieren.

Am 3. Dezember war es dann so weit: Geladene Gäste fanden sich in den Räumlichkeiten von „Conny & Team“ in Herrenberg ein und erlebten mit Arnd Röhm einen zauberhaften Abend. Rund eine Stunde entführte Röhm die Gäste in eine magische Welt voller Illusionen und Geheimnisse. Spätestens nach wenigen Minuten war klar, dass dieser Abend auch sehr lustig werden würde. Arnd Röhm präsentierte in seiner gewohnt schwäbischen Art einige Highlights seines Zauberprogrammes, das sich über Seile, Ringe, Mentalnummern oder auch Falschspielkunststücke erstreckte.

Die Veranstaltung war für die geladenen Gäste kostenlos, vielmehr stand eine Spendendose für „Dachtel hilft kranken Kindern“ zugunsten der Kinderklinik Tübingen zur Verfügung. Als Ehrengast aus Dachtel war Gisela Boller, die dieses Jahr für ihre unermüdliche Tätigkeit – seit 2003 über 360000 Euro gesammelte Spenden – mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt wurde, persönlich anwesend und stellte das aktuelle Spendenprojekt vor.

Bevor die Show losging, überreichte Arnd Röhm den Scheck für seine gesammelten Spenden bei seinen Veranstaltungen im zweiten Halbjahr 2019 über 489,12 Euro an Gisela Boller. Die Spenden der Gäste an diesem Abend übertrafen die kühnsten Erwartungen: Es lagen sage und schreibe 1040 Euro im Spendenkorb. In Summe konnten so über 1500 Euro übergeben werden und das Projekt „HappyMed Videobrillen“ zur Verringerung von Narkosemitteln konnte sich über diese großzügige Spende freuen.

Infos zum Projekt unter: www.
dachtel-hilft-kranken-kindern.de. -gb-

Zum Artikel

Erstellt:
21. Dezember 2019, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 56sec

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.