Es gibt nicht nur einen Weg der Hoffnung

Seit dem neuerlichen Lockdown ist die Lebenswelt wieder grauer, freud- und trostloser geworden. Wie können die Menschen dennoch zueinanderfinden, wenn sie sich nicht begegnen sollen? Auf dem Parkplatz des Gärtringer Edeka-Markts bauen auf Fahnen geschriebene und gemalte Botschaften Brücken, spenden Trost, machen Mut und schenken Hoffnung.


Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an.

Falls Sie noch nicht registriert sind, finden Sie hier unsere Angebote.