Exhibitionist fällt in Regionalbahn auf

Die Polizei fandet nach einem Exhibitionisten. GB-Foto (Archiv): SDMG/Dettenmeyer

Die Polizei fandet nach einem Exhibitionisten. GB-Foto (Archiv): SDMG/Dettenmeyer

Rottenburg - Ein bislang unbekannter Mann hat am Montagabend in einem Zug in Richtung Freudenstadt vor einer Reisenden an seinem Geschlechtsteil manipuliert. Der Unbekannte fuhr bisherigen Informationen zufolge gegen 17 Uhr mit der Regionalbahn von Böblingen in Richtung Freudenstadt und saß hierbei gegenüber einer 22 Jahre alten Reisenden. Der Mann soll laut Bundespolizei seinen schwarzen Rucksack zunächst auf dem Schoß gehabt und darunter an seinem entblößten Geschlechtsteil manipuliert haben. Bei einer Bremsung des Zuges kurz vor dem Halt in Ergenzingen verrutschte der Rucksack offenbar, wodurch die 22-Jährige wohl den entblößten Unterleib des Mannes wahrnehmen konnte. Die Geschädigte entfernte sich daraufhin von dem Mann und informierte die Polizei über den Vorfall.

Der Unbekannte, welcher als circa 50-60 Jahre alter Mann mit kurzen dunklen Haaren und einen Dreitagebart beschrieben wird, verließ den Zug und flüchtete in unbekannte Richtung. Er soll eine etwas korpulentere Statur haben und zur Tatzeit mit einem weißen T-Shirt und einer schwarzen Hose bekleidet gewesen sein. Gegen ihn ermittelt nun die Bundespolizei wegen des Verdachts der exhibitionistischen Handlung. -pb-

Zum Artikel

Erstellt:
21. Juni 2022, 10:51 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.