Familien-Tour: Wilde Tiere in natürlicher Umgebung erleben

Vier Familienkarten für den alternativen Wolf- und Bärenpark Schwarzwald in Bad Rippoldsau-Schapbach liegen heute im Gewinntopf der Familien-Tour. Wer mitmachen möchte, kann einfach auf der „Gäubote“-Homepage unter www.gaeubote.de die Verlosung aufrufen und das Teilnahmeformular ausgefüllt heute zurückschicken.

Sabine Stadler

Im Wolf- und Bärenpark in Bad Rippoldsau-Schapbach warten viele wilde Tiere GB-Foto: gb

Im Wolf- und Bärenpark in Bad Rippoldsau-Schapbach warten viele wilde Tiere GB-Foto: gb

Bären und Wölfe, denen es bislang nicht wirklich gut ging, finden im alternativen Bärenpark Schwarzwald ein neues und tiergerechtes Zuhause. Sie leben in der Anlage des Wolf- und Bärenparks Schwarzwald „alternativ“, da sie hier eine natürliche Umgebung nutzen und in Freigehegen das Gelände erkunden, sich verstecken sowie Höhlen graben können, aber auch baden oder sich zur Winterruhe zurückziehen. Die Freigehege oder Freianlagen sind großzügig bemessene naturnahe Einrichtungen, zwar von einem Zaun umgeben, aber innerhalb dieser Grenze mit viel Platz. Im Schwarzwald bietet die Stiftung für Bären im Alternativen Wolf- und Bärenpark in Bad Rippoldsau-Schapbach (Kreis Freudenstadt) auf zehn Hektar insgesamt acht Bären, fünf Wölfen und zwei Luchsen ein artgerechtes Zuhause. Es gibt hier auch Gewässer, die die Bären zum Baden aufsuchen, ebenso wie viele natürliche Elemente, die das Leben der Bären bereichern. Wie die Bären haben auch die Wölfe ihr eigenes Rückzugsgebiet, zu dem die Bären keinen Zutritt haben. Außerdem findet sich in einem Teilbereich des Parks eine sogenannte „Seniorenresidenz“ für ältere und gebrechliche Tiere.

Löwenzahn für
Gevatter Bär

Die naturbelassenen Freianlagen im Bärenpark sind Lebensräume, in denen die Bären vor allem Futter suchen. Angefangen vom ersten zarten Grün nach dem Winter, finden sie hier Gras, Löwenzahn und später auch Waldbeeren. Bären knabbern auch die Knospen von Buchen, Eschen, Holunder und Kirschbäumen. Sie finden in den Freianlagen aber auch Insekten und Regenwürmer.

Gefüttert werden sie überwiegend mit saisonalem Obst und Gemüse, aber auch mit Tierischem. Leckereien, wie Hasel-, Wal- oder Erdnüsse stehen ebenfalls auf ihrem Speiseplan. Und im Sommer kühlen sich die Bären mit Eisbomben ab, die aus Obst, Saft und Wasser in Eimern gefroren werden. Die Tierpfleger achten auch auf eine variable Art der Fütterung, um die Bären zu beschäftigen, ihre Geschicklichkeit zu fordern und sie damit animieren, neue Fähigkeiten zu entwickeln. Die Gesellschaft zwischen Wölfen und Bären als sogenannte Nahrungskonkurrenten führt dazu, dass sich die Tiere gegenseitig im Blick behalten und aufmerksam bleiben.

Der Alternative Wolf- und Bärenpark hat täglich von 10 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet. In den Monaten November bis Februar bis 16 Uhr. Verschiedene Führungen, wie die „Bärenpark-Tour für Jedermann“ laden ein, die Tiere kennenzulernen. Die „Bär-Deluxe-Führung“ gewährt einen Blick hinter die Kulissen und endet damit, dass die Besucher die Vierbeiner mit einer Bärentorte verköstigen dürfen. Auch Kinder erleben die Bären mit einer eigens konzipierten Führung, die mit Bären- und Wolf-Spielen kombiniert wird. In den Ferien werden spezielle Erlebnis-Programmpunkte angeboten und auch Kindergeburtstage lassen sich hier feiern.

Ein besonderes Highlight und immer sehr schnell ausgebucht ist die „Nacht der glühenden Augen“. Nach jetzigem Stand sind lediglich am 5. Dezember noch freie Plätze für dieses Event buchbar. Die Besucher erleben in der Abenddämmerung, wie sich Wolf und Bär um Beute streiten. Experten erzählen dazu die Geschichte der Wölfe in Europa und wie sie heute hierher zurückkehren. Termine sind auf der Website des Parks zu finden.

Auch in diesem Jahr lädt der Park am 12. und 13. Dezember zum Weihnachtsmarkt ein. Stimmungsvolle Stände mit Bastel-, Deko- und Gravurarbeiten lokaler Anbieter laden in einzigartiger Kulisse ein.

Info – Der Alternative Wolf- und Bärenpark Schwarzwald befindet sich in Bad Rippoldsau-Schapbach in der Rippoldsauer Straße 36/1. Nähere Infos unter: www. baer.de/projekte/alternativer-wolf-und-baerenpark-schwarzwald. Eine Voranmeldung für den Besuch des Parks ist nicht erforderlich. Coronabedingte Hygienevorschriften sind zu beachten. Hunde dürfen an der Leine mitgeführt werden.

Die Gewinner werden von der Redaktion per E-Mail benachrichtigt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Zum Artikel

Erstellt:
10. September 2020, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 49sec

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.