Gegen das Schweigen „anerzählen“

Mit kurzen Ausschnitten aus seinem Buch „Ein Lied für die Vermissten“, vor und nach dem Krieg aufgenommene Fotos und einer Menge Hintergrundinformationen gewährte der deutsch-libanesische Autor Pierre Jarawan seinem Online-Publikum einen nicht alltäglichen Einblick in den Libanon. Im Mittelpunkt der Erzählung stehen die nicht verheilten Wunden der Nachkriegszeit.


Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an.

Falls Sie noch nicht registriert sind, finden Sie hier unsere Angebote.