Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

„Ich kann den Bogen zur Klassik spannen“

Der Weg vom 7. ins 21. Jahrhundert scheint lang. Im Spiel der Schichten, Flächen, Stimmungen des modalen Jazz klingt jedoch manches mit, das auch damals schon eine Rolle spielte. Der Herrenberger Pianist und Produzent Martin Johnson hat Jazz und Gregorianik schon mehrfach auf der Bühne fusioniert – auf CD unternimmt er es in reinster Form, stiftet einen schillernden Dialog über die Jahrhunderte.


Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an.

Falls Sie noch nicht registriert sind, finden Sie hier unsere Angebote.