Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Keine Bewährungsstrafe für die Verursacherin

Der Unfalltod eines 56-jährigen Herrenberger Motorradfahrers im Mai 2018 ist auch am Stuttgarter Landgericht in zweiter Rechtsinstanz gegen die 30-jährige Autofahrerin mit einer Freiheitsstrafe ohne Bewährung gesühnt worden. Vergeblich hatte die Frau die Berufungsstrafkammer um eine Strafaussetzung zur Bewährung gebeten. Somit bleibt es bei der Entscheidung des Böblinger Schöffengerichts: eineinhalb Jahre Haft.


Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an.

Falls Sie noch nicht registriert sind, finden Sie hier unsere Angebote.