Kollision mit Schwertransport in Mötzingen fordert drei Verletzte

Katja Fuchs

Kollision mit Schwertransport fordert drei Verletzte

Kollision mit Schwertransport fordert drei Verletzte

Fotostrecke

/
Kollision mit Schwertransport in Mötzingen fordert drei Verletzte
Zu einem schweren Unfall kam es in der Nacht zu Donnerstag bei Moetzingen. Wie die Polizei mitteilt, befuhr ein LKW Konvoi mit mehreren Fahrzeugen die Strasse von Moetzingen nach Nagold. Ein Streifenwagen fuhr vorneweg. Der Mercedes kam dem Konvoi entgegen und missachtete das Verbot an dem Konvoi aufgrund der Fahrzeugbreit vorbei zu fahren. Der PKW kracht seitlich in den Auflieger. Ein Person kam mit leichten Verletzungen davon. Eine weitere Person in dem PKW eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mittels schweren Rettungsgeraet befreit werden. Dieser kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Der betroffene Schwerlast LKW konnte seine Fahrt fortsetzten.

Die Strecke war mehrere Stunden gesperrt

© SDMG

Kollision mit Schwertransport in Mötzingen fordert drei Verletzte
Zu einem schweren Unfall kam es in der Nacht zu Donnerstag bei Moetzingen. Wie die Polizei mitteilt, befuhr ein LKW Konvoi mit mehreren Fahrzeugen die Strasse von Moetzingen nach Nagold. Ein Streifenwagen fuhr vorneweg. Der Mercedes kam dem Konvoi entgegen und missachtete das Verbot an dem Konvoi aufgrund der Fahrzeugbreit vorbei zu fahren. Der PKW kracht seitlich in den Auflieger. Ein Person kam mit leichten Verletzungen davon. Eine weitere Person in dem PKW eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mittels schweren Rettungsgeraet befreit werden. Dieser kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Der betroffene Schwerlast LKW konnte seine Fahrt fortsetzten.

Die Strecke war mehrere Stunden gesperrt

© SDMG

Kollision mit Schwertransport in Mötzingen fordert drei Verletzte
Zu einem schweren Unfall kam es in der Nacht zu Donnerstag bei Moetzingen. Wie die Polizei mitteilt, befuhr ein LKW Konvoi mit mehreren Fahrzeugen die Strasse von Moetzingen nach Nagold. Ein Streifenwagen fuhr vorneweg. Der Mercedes kam dem Konvoi entgegen und missachtete das Verbot an dem Konvoi aufgrund der Fahrzeugbreit vorbei zu fahren. Der PKW kracht seitlich in den Auflieger. Ein Person kam mit leichten Verletzungen davon. Eine weitere Person in dem PKW eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mittels schweren Rettungsgeraet befreit werden. Dieser kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Der betroffene Schwerlast LKW konnte seine Fahrt fortsetzten.

Die Strecke war mehrere Stunden gesperrt

© SDMG

Kollision mit Schwertransport in Mötzingen fordert drei Verletzte
Zu einem schweren Unfall kam es in der Nacht zu Donnerstag bei Moetzingen. Wie die Polizei mitteilt, befuhr ein LKW Konvoi mit mehreren Fahrzeugen die Strasse von Moetzingen nach Nagold. Ein Streifenwagen fuhr vorneweg. Der Mercedes kam dem Konvoi entgegen und missachtete das Verbot an dem Konvoi aufgrund der Fahrzeugbreit vorbei zu fahren. Der PKW kracht seitlich in den Auflieger. Ein Person kam mit leichten Verletzungen davon. Eine weitere Person in dem PKW eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mittels schweren Rettungsgeraet befreit werden. Dieser kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Der betroffene Schwerlast LKW konnte seine Fahrt fortsetzten.

Die Strecke war mehrere Stunden gesperrt

© SDMG

Kollision mit Schwertransport in Mötzingen fordert drei Verletzte
Zu einem schweren Unfall kam es in der Nacht zu Donnerstag bei Moetzingen. Wie die Polizei mitteilt, befuhr ein LKW Konvoi mit mehreren Fahrzeugen die Strasse von Moetzingen nach Nagold. Ein Streifenwagen fuhr vorneweg. Der Mercedes kam dem Konvoi entgegen und missachtete das Verbot an dem Konvoi aufgrund der Fahrzeugbreit vorbei zu fahren. Der PKW kracht seitlich in den Auflieger. Ein Person kam mit leichten Verletzungen davon. Eine weitere Person in dem PKW eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mittels schweren Rettungsgeraet befreit werden. Dieser kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Der betroffene Schwerlast LKW konnte seine Fahrt fortsetzten.

Die Strecke war mehrere Stunden gesperrt

© SDMG

Kollision mit Schwertransport in Mötzingen fordert drei Verletzte
Zu einem schweren Unfall kam es in der Nacht zu Donnerstag bei Moetzingen. Wie die Polizei mitteilt, befuhr ein LKW Konvoi mit mehreren Fahrzeugen die Strasse von Moetzingen nach Nagold. Ein Streifenwagen fuhr vorneweg. Der Mercedes kam dem Konvoi entgegen und missachtete das Verbot an dem Konvoi aufgrund der Fahrzeugbreit vorbei zu fahren. Der PKW kracht seitlich in den Auflieger. Ein Person kam mit leichten Verletzungen davon. Eine weitere Person in dem PKW eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mittels schweren Rettungsgeraet befreit werden. Dieser kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Der betroffene Schwerlast LKW konnte seine Fahrt fortsetzten.

Die Strecke war mehrere Stunden gesperrt

© SDMG

Kollision mit Schwertransport in Mötzingen fordert drei Verletzte
Zu einem schweren Unfall kam es in der Nacht zu Donnerstag bei Moetzingen. Wie die Polizei mitteilt, befuhr ein LKW Konvoi mit mehreren Fahrzeugen die Strasse von Moetzingen nach Nagold. Ein Streifenwagen fuhr vorneweg. Der Mercedes kam dem Konvoi entgegen und missachtete das Verbot an dem Konvoi aufgrund der Fahrzeugbreit vorbei zu fahren. Der PKW kracht seitlich in den Auflieger. Ein Person kam mit leichten Verletzungen davon. Eine weitere Person in dem PKW eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mittels schweren Rettungsgeraet befreit werden. Dieser kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Der betroffene Schwerlast LKW konnte seine Fahrt fortsetzten.

Die Strecke war mehrere Stunden gesperrt

© SDMG

Kollision mit Schwertransport in Mötzingen fordert drei Verletzte
Zu einem schweren Unfall kam es in der Nacht zu Donnerstag bei Moetzingen. Wie die Polizei mitteilt, befuhr ein LKW Konvoi mit mehreren Fahrzeugen die Strasse von Moetzingen nach Nagold. Ein Streifenwagen fuhr vorneweg. Der Mercedes kam dem Konvoi entgegen und missachtete das Verbot an dem Konvoi aufgrund der Fahrzeugbreit vorbei zu fahren. Der PKW kracht seitlich in den Auflieger. Ein Person kam mit leichten Verletzungen davon. Eine weitere Person in dem PKW eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mittels schweren Rettungsgeraet befreit werden. Dieser kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Der betroffene Schwerlast LKW konnte seine Fahrt fortsetzten.

Die Strecke war mehrere Stunden gesperrt

© SDMG

Kollision mit Schwertransport in Mötzingen fordert drei Verletzte
Zu einem schweren Unfall kam es in der Nacht zu Donnerstag bei Moetzingen. Wie die Polizei mitteilt, befuhr ein LKW Konvoi mit mehreren Fahrzeugen die Strasse von Moetzingen nach Nagold. Ein Streifenwagen fuhr vorneweg. Der Mercedes kam dem Konvoi entgegen und missachtete das Verbot an dem Konvoi aufgrund der Fahrzeugbreit vorbei zu fahren. Der PKW kracht seitlich in den Auflieger. Ein Person kam mit leichten Verletzungen davon. Eine weitere Person in dem PKW eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mittels schweren Rettungsgeraet befreit werden. Dieser kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Der betroffene Schwerlast LKW konnte seine Fahrt fortsetzten.

Die Strecke war mehrere Stunden gesperrt

© SDMG

Kollision mit Schwertransport in Mötzingen fordert drei Verletzte
Zu einem schweren Unfall kam es in der Nacht zu Donnerstag bei Moetzingen. Wie die Polizei mitteilt, befuhr ein LKW Konvoi mit mehreren Fahrzeugen die Strasse von Moetzingen nach Nagold. Ein Streifenwagen fuhr vorneweg. Der Mercedes kam dem Konvoi entgegen und missachtete das Verbot an dem Konvoi aufgrund der Fahrzeugbreit vorbei zu fahren. Der PKW kracht seitlich in den Auflieger. Ein Person kam mit leichten Verletzungen davon. Eine weitere Person in dem PKW eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mittels schweren Rettungsgeraet befreit werden. Dieser kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Der betroffene Schwerlast LKW konnte seine Fahrt fortsetzten.

Die Strecke war mehrere Stunden gesperrt

© SDMG

Mötzingen – Aus bislang unbekannter Ursache kollidierte in der Nacht auf Donnerstag ein 29-jähriger A-Klasse-Fahrer mit einem entgegenkommenden Schwertransport. Der war, von einer Polizeistreife und einem Begleitfahrzeug angeführt, gegen 0.45 Uhr auf der Landesstraße 1361 in Richtung Nagold unterwegs, als es zum Unfall kam. Der Fahrer der A-Klasse passierte zunächst den Streifenwagen und das Begleitfahrzeug, wobei diese nach bisherigen Erkenntnissen dem Fahrzeug bereits ausweichen mussten, um eine Kollision zu verhindern. Anschließend prallte die A-Klasse seitlich unter den beladenen Auflieger des ersten von drei im Konvoi fahrenden Sattelzügen und wurde unter der Ladung eingeklemmt. Der Mercedes-Fahrer wurde durch den Aufprall schwer, sein 36-jähriger Beifahrer offenbar leicht verletzt. Nachdem der Fahrer durch Kräfte der Feuerwehren Nagold und Mötzingen aus seinem Wrack befreit werden konnte, wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert. Der Beifahrer kam mit einem Rettungswagen ebenfalls in ein umliegendes Krankenhaus. Die 37-jährige Fahrerin des Schwertransports erlitt einen Schock und begab sich selbstständig zur Untersuchung in ein Krankenhaus. An der A-Klasse entstand Totalschaden in Höhe von circa 5000 Euro. Der Schaden am Schwertransport und der Ladung kann bislang nicht beziffert werden und ist, wie auch die Unfallursache, Gegenstand der weiteren Ermittlungen. An der Unfallstelle waren zwei Streifen des Polizeireviers Herrenberg sowie zwei Streifen der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg eingesetzt. Unterstützt wurden die Kräfte vor Ort durch Streifen der Polizeipräsidien Reutlingen und Pforzheim, die die Sperrung der Teilstrecke übernahmen, bis die alarmierte Bereitschaft der Straßenmeisterei Herrenberg die Absperrung übernommen hatte. Zudem waren nach Auskunft der Feuerwehren die Abteilungen Nagold mit elf Einsatzkräften, vier Fahrzeugen sowie Mötzingen mit 17 Wehrleuten und drei Fahrzeugen vor Ort. Vom Rettungsdienst wurden neben einem Rettungshubschrauber insgesamt drei Rettungswagen, zwei Notarzt-Einsatzfahrzeuge sowie ein Einsatzleiterfahrzeug eingesetzt. Die A-Klasse musste abgeschleppt werden. Für die Unfallaufnahme, die Bergung des Verursacherfahrzeugs sowie die Fahrbahnreinigung musste die Landesstraße 1361 bis gegen 4.45 Uhr voll gesperrt werden. Zu Verkehrsbeeinträchtigungen kam es aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens nicht. pb/GB-Foto: SDMG/Dettenmeyer

Zum Artikel

Erstellt:
4. August 2022, 08:29 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.