Mehrere Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß

Mehrere Personen verletzten sich teils schwer nach einem Frontalzusammenstoß am Sonntagabend auf der L1361 GB-Fotos: SDMG/Dettenmeyer

Mehrere Personen verletzten sich teils schwer nach einem Frontalzusammenstoß am Sonntagabend auf der L1361 GB-Fotos: SDMG/Dettenmeyer

Mötzingen – Vier Schwer-, zwei Leichtverletzte und ein Gesamtschaden von circa 15 000 Euro sind die Bilanz eines folgenschweren Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagnachmittag gegen 16.35 Uhr auf der L 1361 auf Höhe der Abzweigung nach Mötzingen ereignet hat. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr eine 34-jährige Lenkerin eines Audi A4 die L 1361 in Fahrtrichtung Rottenburg, als sie aus bislang unbekannter Ursache nach links auf die Gegenfahrspur geriet. Dort kollidierte der mit insgesamt fünf Personen besetzte Audi mit einem entgegenkommenden Skoda Octavia eines 56-Jährigen.

Durch den heftigen Aufprall wurde der Skoda über die Leitplanke hinweg neben die Fahrbahn geschleudert und kam dort auf dem Dach zum Liegen, der Audi hingegen verblieb nach einer Drehbewegung auf der Fahrbahn. Beide Fahrzeuglenker wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Der Skodafahrer, die Audifahrerin sowie zwei ihrer Mitfahrer wurden schwerverletzt, die beiden weiteren Insassen des Audis kamen mit leichteren Verletzungen davon.

Zur Versorgung und Transport der Verletzten war der Rettungsdienst mit insgesamt zehn Fahrzeugen und einem Rettungshubschrauber vor Ort. Die Feuerwehren aus Nagold, Mötzingen und Herrenberg waren mit insgesamt elf Fahrzeugen im Einsatz. Durch die zuständige Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger mit der Erstellung eines Unfallgutachtens beauftragt. Für die Unfallaufnahme, die Bergung der Fahrzeuge sowie die Fahrbahnreinigung musste die L 1361 ab 16.50 Uhr voll gesperrt werden. Die Sperrung dauert bis in die Nacht an, eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. -gb-

Mehrere Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß

Zum Artikel

Erstellt:
13. Dezember 2020, 19:56 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 46sec

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.