Polizei warnt: Wieder vermehrt Anrufe falscher Microsoft-Mitarbeiter

Falsche Microsoft-Mitarbeiter sind derzeit wieder im Kreis Böblingen unterwegs GB-Foto (Archiv): motortion - stock.adobe.com

Falsche Microsoft-Mitarbeiter sind derzeit wieder im Kreis Böblingen unterwegs GB-Foto (Archiv): motortion - stock.adobe.com

Nufringen/Jettingen – Das Polizeipräsidium Ludwigsburg registriert derzeit wieder vermehrt Anrufe falscher Microsoft-Mitarbeiter. In Nufringen erhielt ein älterer Herr am Montag und Dienstag entsprechende Anrufe, die ihn vom Virenbefall seines PC überzeugen wollten. Da der Mann keinen PC hat, blieben die Anrufer bei ihm mit ihrer Masche erfolglos.

Nicht so in Dagersheim am Donnerstag vergangene Woche: Ein Mann bemerkte auf seinem PC-Bildschirm ein vermutlich durch Schadsoftware generiertes Textfeld mit dem Hinweis auf Virenbefall. Als eine Service-Nummer zum Rückruf erschien, ließ sich der Mann bei diesem zur Überweisung von 250 Euro überreden. In Oberjettingen unterhielten sich am Dienstag mehrere angebliche Service-Mitarbeiter mit einer Frau und bewegten sie zur Herausgabe ihrer Kontodaten. In der Folge buchten sie ihr knapp 1 000 Euro ab.

Die Polizei weist darauf hin, dass seriöse Unternehmen wie Microsoft nicht unaufgefordert Kontakt zu ihren Kunden aufnehmen. Sollte sich ein Servicemitarbeiter melden, ohne dass darum gebeten wurde, empfiehlt es sich, den Hörer aufzulegen. Auf keinen Fall sollten private Daten zu Bankkonten oder Kreditkarten preisgegeben werden.

Infos zu Betrugsmaschen gibt es auf www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/

Zum Artikel

Erstellt:
21. Juli 2021, 13:14 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.