Rechtzeitig Schutzausrüstung besorgen

Die Auslieferung von Corona-Schutzausrüstung über das Land und das Calwer Landratsamt wird bald eingestellt.

Da die Auslieferung von Schutzausrüstung über das Sozialministerium Baden-Württemberg und das Landratsamt Calw demnächst eingestellt wird, liegt die Beschaffung und Bevorratung von Schutzausrüstung wieder in der Verantwortung der Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen beziehungsweise ihrer Träger. Deshalb rät die Kreisverwaltung in einer Pressemitteilung diesen dringend, sich rechtzeitig auf eine eventuelle zweite Infektionswelle vorzubereiten.

Die Erfahrung habe gezeigt, dass eine kurzfristige Beschaffung im Ausbruchsfall oft nicht möglich ist. Experten befürchten für den Herbst eine zweite Infektionswelle, heißt es weiter. Insgesamt ist eine Bevorratung von mindestens drei Wochen für eine Ausbruchssituation mit hohem Verbrauch anzustreben. Unabhängig davon empfiehlt die Kreisverwaltung, die im Normalbetrieb (ohne Ausbruchsgeschehen) benötigte Schutzausrüstung und Desinfektionsmittel für mindestens acht Wochen zu bevorraten. -gb-

Zum Artikel

Erstellt:
24. August 2020, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 22sec

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.