Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Reizvolle Ansichten von Gültstein und der Umgebung des Orts

Reizvolle Ansichten von Gültstein und der Umgebung des Orts

Reizvolle Ansichten von Gültstein und der Umgebung des Orts

Gültstein – Der Fotowettbewerb zum Jubiläumsjahr in Gültstein hat nicht nur preiswürdige Ergebnisse gebracht, sondern mündete auch in einer Vernissage, zu der sich am Samstag Gültsteiner eingefunden hatten: Die Besucher drängten sich im Saal des Bezirksamts bis ins Foyer hinaus, als Ortsvorsteher Gerhardt Kauffeldt die Preisträger und die Macher des Wettbewerbs präsentierte. „Wir haben ein interessantes Jahr hinter uns“ nahm Kauffeldt den Abschluss des Jubiläumsjahres zum 1250-jährigen Bestehen Gültsteins vorweg, freute sich aber gleichzeitig auf die Veranstaltungen der Endphase: So ist mit der Fotoausstellung bereits die Herstellung eines Kalenders für 2020 mit den zwölf preisgekrönten Bildern in die Wege geleitet worden, am Weihnachtsmarkt soll er in einer Erstauflage von 900 Stück erhältlich sein. Einfach „toll“ seien die bisherigen Veranstaltungen gewesen, so der Ortsvorsteher, der dafür dem Organisationsteam mit Rolf Hahn, Brigitte Binder-Kern und Roland Maier sowie Mitstreitern jetzt bereits ein dickes Lob zollte. Über das große Interesse an der Vernissage mit den Wettbewerbfotos freuten sich auch Mitorganisator Gerd Mauch und die Ideengeberin Brigitte Binder-Kern. „Die Fotos zeigen uns Gültstein von ganz verschiedenen Seiten“, sagte die Stadt- und Ortschaftsrätin. Ingrid Andor, Vorsitzende des Fotoclubs Herrenberg, berichtete, dass Mitglieder in zwei Ortsspaziergängen die Wettbewerbsteilnehmer begleitet hatten. „Ihr Blick ist geschärft worden“, erklärte sie, das zeigten viele der 133 eingereichten Arbeiten, die sie sichten konnte. Auf Stellwänden die preisgekrönten Werke: die Peterskirche im Abendlicht von Siegerin Lia Schrull (im Bild), eine Baumreihe vor imposanten Wolken von Sonja Sayer (Zweite), eine sonnendurchglühte weite Sicht auf den Ort von Dirk Buhlmann (Dritter). Zu den weiteren Preisträgern gehören Carina Frey, Hermann Kühl, Bernd Schäfer, Silke Schnaithmann und Nina Riethmüller. Sie alle sind Hobbyfotografen, und gleich vier von ihnen haben es mit je zwei Arbeiten in die Reihe der Preisträger geschafft. Gültsteiner Spezialitäten konnten sie als Preisgaben mitnehmen. mfh/GB-Foto: Holom

Zum Artikel

Erstellt:
18. November 2019, 00:00 Uhr
Aktualisiert:
18. November 2019, 00:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.