Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. UnterDatenschutzerhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten. OK

Schaurig-schöne Momente bei der Halloween-Party

700 Partygänger brachten die restlos ausverkaufte Gültsteiner TV-Halle in der letzten Oktobernacht zum Brodeln: Bereits zum 19. Mal wurde hier Halloween gefeiert – in toller Atmosphäre und mit schaurig-schönen Masken. Und die Partymacher der TV-Fußballer zogen gestern eine rundum positive Bilanz.

Vom Horrorclown bis hin zur Raubkatze: Die Besucher der Gültsteiner Halloween-Party verkleiden sich mit Fantasie  GB-Foto: Priestersbach

Vom Horrorclown bis hin zur Raubkatze: Die Besucher der Gültsteiner Halloween-Party verkleiden sich mit Fantasie GB-Foto: Priestersbach

Untote mit leichenblassen Gesichtern, Zombies im Skelett-Look und viele andere Gruselfans gaben sich wieder mal ein Stelldichein in Gültstein. Für die passenden Rhythmen sorgte DJ@Dan jetzt bereits im vierten Jahr in Folge. Eigentlich legt der DJ aus dem Gültsteiner DJ-Boa-Team ja in der Balinger Discothek Top 10 auf – „aber er hat Geschmack an unserer Halloween-Party gefunden“, weiß Mitorganisator Andreas Priesching.

Als Tamara Schierholz 2001 mit der ersten Halloween-Party in der Gültsteiner TV-Halle einen Stein zum Rollen brachte, hatte wohl niemand damit gerechnet, dass sich daraus eine echte Erfolgsgeschichte im Gäu entwickelt. „Da wurde eine gute Lücke entdeckt, da kommen mittlerweile sogar Leute aus Stuttgart“, sagt Patrick Baur, der zusammen mit Markus Krapf, Andreas Priesching, Steffen Reutter, Niklas Schmid und Steffen Mack die 19. Auflage der schaurig-schönen Party organisiert hatte.

40 Helfer aus der Fußballabteilung des TV Gültstein sorgten zusammen mit dem aufmerksamen Security-Team für eine reibungslose Geistersause. „Das ist echt Wahnsinn, wie sich die Party entwickelt hat“, machte Patrick Baur deutlich, dass „wir die Halle locker zwei Mal vollgekriegt hätten“ – aber bei 700 Partygästen ist eben aus Sicherheitsgründen das Ende der Fahnenstange in der TV-Halle erreicht.

Doch habe man in den vergangenen Jahren eben auch immer weiter am Konzept sowie der Hallendekoration gefeilt – und die wohl größte Halloween-Party in der Region hat sich eben einen guten Namen in der Partyszene gemacht. „Es wird von Jahr zu Jahr mehr mit den Verkleidungen und wir haben ein tolles Publikum“, erklärte der Mitorganisator zufrieden.

Veranstaltungen auf
Publikum abgestimmt

Und weil die Besucher der Gültsteiner Halloween-Party bekanntlich eher jünger sind, haben die TVG-Kicker mit ihrer
90er-Party im Frühjahr ein weiteres Event etabliert. „Da kommt immer ein ganz anderes Publikum“, hoffen Baur und seine Mitstreiter, dass sich dieses Party-Format in den kommenden Jahren ähnlich erfolgreich wie die Halloween-Sause im Herbst entwickelt.

Als dann an Halloween die Sperrstunde geschlagen hatte, machte sich das Team der TVG-Fußballer noch in der Nacht an den Abbau in der Halle. Auch das ist Tradition – und gestern wurde noch mal nass rausgewischt, um die Halle wieder tip-top zu übergeben. Danach folgte ein gemeinsames Helferessen in der Gültsteiner „Krone“, die trotz des Feiertages ihre Pforten für die müden, aber glücklichen Krieger öffnete. Den Ausklang bildete schließlich eine interne Party im „Lotto-Stüble“, wo bereits die ersten Pläne für die Jubiläums-Party im kommenden Jahr geschmiedet wurden.

„Für die 20. Halloween-Party werden wir uns auf jeden Fall etwas überlegen und noch mal eine Schippe drauflegen“, erklärt Patrick Baur. Denkbar sei beispielsweise eine Vergrößerung durch den Anbau eines Partyzeltes – aber konkret sei da bisher noch nichts.

Zum Artikel

Erstellt:
2. November 2019, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 23sec

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.