Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sexuelle Übergriffe im Tennental?: Polizei ermittelt

Deckenpfronn - In der Dorfgemeinschaft Tennental, in der seit fast 30 Jahren Menschen mit Behinderungen betreut werden, kam es offensichtlich zu sexuellen Übergriffen gegenüber den Bewohnern. Jetzt ermittelt die Polizei.

Die Zufahrt zur Dorfgemeinschaft Tennental
GB-Foto (Archiv): gb

Die antroposophische Dorfgemeinschaft, die in Deckenpfronn liegt, ging mit dieser Nachricht selbst an die Öffebtlichkeit. Laut einer Pressemitteilung meldete sich bereits am Dienstag, 28. Januar, ein ehemaliger Mitarbeiter beim Vorstand der Dorfgemeinschaft, um sich zu offenbaren. Er habe in vergangenen Jahren sexuelle Übergriffe gegenüber Bewohnern begangen. Der Vorstand der Dorfgemeinschaft Tennental handelte unverzüglich und stellte am selben Tag Anzeige bei der Polizei, informierte Heimaufsicht, Aufsichtsrat und die Verbände und schalteten psychologische Fachkräfte ein. Zudem erteilte er der betreffenden Person ein Hausverbot und verwies sie des Geländes. Die Polizei ermittelt gegen den mutmaßlichen Akteur. Wie es in der Pressemitteilung heißt, habe es in all den Jahren keine Beschwerden gegeben. „Uns in der Einrichtung lagen bisher keine Beobachtungen und keine Beweise zu den von der Person behaupteten Übergriffen vor!“, sagt Matthias Hacker, Vorstand der Dorfgemeinschaft. „In 29 Jahren Geschichte unserer Dorfgemeinschaft ist zudem nie ein solcher Übergriff von Betreuenden auf unsere Klienten bestätigt worden!“

Mehr dazu in der Dienstagsausgabe des „Gäubote“.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Februar 2020, 10:49 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 31sec

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.