Tiefgaragen laufen nach Unwetter voll

Tiefgaragen laufen nach Unwetter voll

Nebringen – Das Unwetter am Freitagabend hatte es in sich: Fast ausschließlich über Nebringen ergoss es sich in solcher Intensität, dass die Feuerwehr einen Großeinsatz hatte.

Kurz nach eineramtlichen Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdiensts DWD vor schwerem Gewitter mit heftigem Starkregen und Hagel kam es zu mehreren Einsätzen für die Feuerwehr Gäufelden (GB-Foto: Feuerwehr Gäufelden).

Die erste Alarmierung der Gäufeldener Wehr folgte unmittelbar um 18.07 Uhr mit der Meldung „Wassereintritt in das EG eines Wohnhauses“. Kurz darauf folgte die Meldung der Leitstelle Böblingen, dass nun auch eine Tiefgarage mit Wasser volllaufe.

Bis 20 Uhr gingen über ein halbes Dutzend Notrufe ein, berichtet Steffen Bartl, Pressesprecher der Gäufeldener Wehr. Am Ende konnten sieben Einsatzstellen gezählt werden. Die Feuerwehr Gäufelden war mit allen sechs Fahrzeugen und 28 Feuerwehrangehörigen im Einsatz. Um den betroffenen zeitnah Hilfe leisten zu können, wurden die Nachbarwehren aus Bondorf und Jettingen mit jeweils drei Fahrzeugen und zwölf Mann nachalarmiert. Die Polizei war ebenfalls vor Ort.

Alle Einsatzstellen waren auf den Ortsteil Nebringen begrenzt. Die Keller und Tiefgaragen wurden mit Hilfe von Schmutzwasserpumpen, Tauchpumpen und Wassersaugern abgepumpt. Mit den nötigen Aufräum- und Reinigungsarbeiten konnte um 23 Uhr Einsatzende gemeldet werden. -gb-

Zum Artikel

Erstellt:
15. August 2020, 12:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 37sec

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.