Der neue Peugeot 408: Löwenmarke vervollständigt das Angebot im wichtigen C-Segment

Typisch ist die katzenhafte Silhouette

Mit dem neuen Peugeot 408 bietet die Löwenmarke eine neue Fastback-Silhouette im C-Segment: Der Peugeot 408 ist der Erste seiner Art – sowohl in der Geschichte der Marke als auch auf dem aktuellen Automarkt, so der Hersteller.

Markante unddynamischeLinienführung: der neue Peugeot 408.GB-Fotos: gb

Markante und
dynamische
Linienführung: der neue Peugeot 408. GB-Fotos: gb

Die katzenhafte Silhouette ist typisch für die Modelle der Marke. Die Linien sind scharf, der Kühlergrill ist in der Farbe der Karosserie gehalten (serienmäßig ab dem Ausstattungsniveau GT) und fügt sich in die Frontpartie ein. Außerdem zeigt der 408 das neue Wappen-Logo von Peugeot mit einem Löwenkopf. Die Form des hinteren Stoßfängers verleiht dem Modell einen starken Charakter. Mit der charakteristischen Lichtsignatur an der Front, ebenso wie den LED-Leuchten mit drei Krallen am Heck, fügt sich der Peugeot 408 in die Modellpalette der Löwenmarke ein.

Mit einer Länge von 4,69 Metern, basierend auf einem langen Radstand von 2,79 Metern, verfügt der neue Peugeot 408 über eine geräumige zweite Reihe mit 188 Millimeter Kniefreiheit. Auch der Kofferraum ist mit einem Volumen von 536 Litern großzügig bemessen und kann bei umgeklappten Rücksitzlehnen auf 1611 Liter vergrößert werden. Der Peugeot ist 1,48 Meter hoch und hat eine schlanke, elegante Silhouette. Für seine Fahrer und Passagiere bietet der Peugeot 408 die neueste Generation des Peugeot i-Cockpit, erkennbar an seinem kompakten Lenkrad, das auf Fahrspaß und kontrollierte Agilität ausgerichtet ist. Der Schwerpunkt liegt auf der Qualität des Innenraums und der Konnektivität mit den neuesten Technologien, um das Fahr- und Reiseerlebnis noch intuitiver zu gestalten. Das Lenkrad ist ergonomisch geformt, beheizt (serienmäßig ab dem Ausstattungsniveau GT) und beherbergt die Bedienelemente für das Multimediasystem (Radio und Telefon) und bestimmte Fahrerassistenzsysteme.

Das neue digitale Kombiinstrument mit einem 10-Zoll-Digitalbildschirm befindet sich in Augenhöhe direkt über dem Lenkrad. In der Ausstattungsvariante GT verfügt das Kombiinstrument zudem über die 3-D-Technologie. Der digitale Screen kann vollständig individualisiert und personalisiert werden und verfügt über mehrere Anzeigemodi, die direkt über das Bedienfeld geändert werden können. Die Konstruktion des Armaturenbretts des neuen Peugeot 408 basiert auf einer „High-Wind“-Architektur, bei der die Lüftungsdüsen in einer hohen Position direkt vor dem Kopf der Passagiere angebracht sind, um deren Komfort zu verbessern. Die Mittelkonsole ist bewusst zur Beifahrerseite hin geöffnet. Alle dynamischen Bedienelemente des Fahrzeugs sind in einem Bogen auf der Fahrerseite angeordnet.

Die 30 Fahrerassistenzsysteme (je nach Version optional oder serienmäßig erhältlich), die von sechs Kameras und neun Radargeräten unterstützt werden, sorgen für Sicherheit. Die Motorenpalette des neuen Peugeot 408 umfasst zwei aufladbare Plug-in-Hybrid-Versionen sowie einen Verbrennungsmotor. Alle Motorisierungen sind mit einem Achtgang-Automatikgetriebe EAT8 gekoppelt. Eine vollelektrische Version wird einige Monate später folgen.

Der neue Peugeot 408 wird zu Beginn des Jahres 2023 auf den Markt kommen. Das neue Modell der Löwenmarke wird zunächst in Mulhouse, Frankreich, für den europäischen Markt und kurz danach im Werk Chengdu in China für den lokalen chinesischen Markt produziert werden.

Mit dem neuen Peugeot 408 vervollständigt die Löwenmarke ihr Angebot im strategisch wichtigen C-Segment der Kompaktwagen. In diesem Segment hat Peugeot in den letzten Jahren mit dem Erfolg der Geländewagen 3008 und 5008 sowie den drei Generationen der 308-Limousine und des 308-SW-Kombi, von denen die neueste Generation gerade auf den Markt gekommen ist, eine führende Position eingenommen. Der Peugeot 408 positioniert sich am oberen Ende der C-Segment-Limousinen. Er ist ideal für aktive Paare, mit oder ohne Kinder, die ihr Auto für private und berufliche Zwecke nutzen wollen.

In Kombination mit der charakteristischen katzenhaften Haltung passt die Designsprache des neuen Peugeot 408 zu seinem innovativen Konzept eines C-Segment-Fastbacks der Spitzenklasse. Er zeichnet sich durch eine markante Linienführung aus, die vor allem am Heck, am Dachabschluss, am Kofferraumdeckel und an der Basis der Kotflügel auffällt und scharfe Facetten schafft, die mit dem Licht spielen. Große schwarze Lufthutzen prägen die Frontpartie und betonen
visuell ihre Breite und Robustheit. Sie umgeben die Scheinwerferzähne. Verbunden mit schwarzen Schutzvorrichtungen umschließen sie die Karosserie und verbessern die Sichtbarkeit der Lichtsignatur durch den Kontrast von Hell und Dunkel.

Das Profil des neuen Peugeot 408 zeichnet sich durch die Trennung zwischen den schwarzen und den farbig lackierten Teilen aus, die seine Silhouette verfeinern und ihm mehr Dynamik verleihen. Sie unterstreicht das Platzangebot des Fahrgastraums, vor allem durch die Gestaltung der Seitenfenster, die den Schwung des Fließhecks hervorheben.

Die neueste Generation des Peugeot i-Cockpits befindet sich im 408.

Die neueste Generation des Peugeot i-Cockpits befindet sich im 408.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Juli 2022, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 07sec