Über eine Million Euro Zuschuss fürs Hildrizhausener Freibad

Über eine Million Euro Zuschuss fürs Hildrizhausener Freibad

Über eine Million Euro Zuschuss fürs Hildrizhausener Freibad

Hildrizhausen/Berlin – Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am Mittwoch dafür gestimmt, die Sanierung des Freibades Hildrizhausen finanziell zu fördern. Der Bund stellt dafür 1,0035 Millionen Euro zur Verfügung, wie der CDU-Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz mitteilte. Das Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ ist Teil des Zukunftsinvestitionsprogrammes der Bundesregierung und zielt auf die Behebung des Investitionsstaus bei der sozialen Infrastruktur ab. In der ersten Förderrunde konnten die Anträge der Kommunen aus dem Landkreis Böblingen nicht abgebildet werden. Der direkt gewählte CDU-Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz hat sich daraufhin laut eigenen Angaben dafür stark gemacht, dass Projekte aus seinem Wahlkreis Böblingen beim nächsten Auswahlverfahren berücksichtigt werden: „Ich habe mich beim Bundesinnenministerium und den Haushaltsexperten meiner Fraktion für eine Förderung ausgesprochen und freue mich, dass mit dem Freibad in Hildrizhausen nun ein Projekt aus dem Landkreis Böblingen einen Zuschlag erhält.“ Das 1936 erbaute Freibad in Hildrizhausen ist eines der ältesten Freibäder im Landkreis Böblingen. Gerade kleine Kommunen hätten wegen geringer Steuereinnahmen häufig Schwierigkeiten, Freibäder zu erhalten und zu sanieren. Umso erfreulicher sei die Nachricht für Hildrizhausen. GB-Foto: gb

Zum Artikel

Erstellt:
11. März 2020, 16:36 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 35sec

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.