Unfall auf der A81: Vollsperrung und zwei schwer verletzte Menschen

Nach Unfall mit Wohnmobil: Trümmer auf der AutobahnGB-Fotos: SDMG/Dettenmeyer

Nach Unfall mit Wohnmobil: Trümmer auf der Autobahn GB-Fotos: SDMG/Dettenmeyer

Fotostrecke

/
Unfall auf der A81: Vollsperrung und zwei schwer verletzte Menschen

© SDMG

Unfall auf der A81: Vollsperrung und zwei schwer verletzte Menschen

© SDMG

Unfall auf der A81: Vollsperrung und zwei schwer verletzte Menschen

© SDMG

Ehningen - Großeinsatz der Rettungskräfte nach einem Unfall am späten Samstagabend auf der Autobahn: Gegen 21 Uhr meldete die 26-jährige Fahrerin eines Wohnmobils, dass ihr Fahrzeug aufgrund einer Panne auf der A 81 von Stuttgart in Richtung Singen zwischen den Anschlussstellen Böblingen-Hulb und Ehningen auf der rechten Spur stehen geblieben war. Kurz darauf gingen beim Polizeipräsidium Ludwigsburg mehrere Notrufe ein, welche genanntes Pannenfahrzeug meldeten, aber daran vorbeigefahren waren. Kurz vor Eintreffen einer Streife ereignete sich ein Verkehrsunfall, als der 52-jährige Fahrer eines Renault Master mit hoher Geschwindigkeit ungebremst auf das Wohnmobil auffuhr. Das Licht sowie die Warnblinkanlage des Wohnmobils waren zu diesem Zeitpunkt eingeschaltet. Das Wohnmobil wurde durch die Wucht des Aufpralls nach links geschleudert und blieb stark deformiert entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung stehen. Der Renault kam erst nach etwa 200 Meter zum Stehen. Beide Fahrer wurden durch den Unfall schwer, jedoch nicht lebensgefährlich verletzt und mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Die gesamte Fahrbahn war mit Trümmerteilen übersäht. Aufgrund dessen musste die Autobahn für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt werden. Beide Fahrzeuge mussten mithilfe eines Krans geborgen werden. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 50000 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Oktober 2022, 10:49 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 37sec

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.