Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. UnterDatenschutzerhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten. OK

Verlust der Haarblume bleibt ohne Folgen

Zum zweiten Mal in der Geschichte des Kunstradsports fand ein World-Cup-Finale statt, diesmal im schwäbischen Erlenbach (bei Heilbronn). „Insgesamt haben 14 Nationen an dieser Serie teilgenommen“, so der Vorsitzende von Artistic-Cycling-Worldwide, Rolf Halter. Mit dabei im Finale war im Zweier-Fahren das Gäu-Duo Helen Vordermeier und Selina Marquardt.


Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an.

Falls Sie noch nicht registriert sind, finden Sie hier unsere Angebote.