Vor der Herrenberger Stadthalle: Bierflasche auf den Kopf geschlagen

Herrenberg: 39-Jähriger in psychischem Ausnahmezustand.

Vor der Herrenberger Stadthalle: Bierflasche auf den Kopf geschlagen

Vermutlich weil er sich in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde ein 39 Jahre alter Mann am Dienstagabend auf dem Parkplatz vor der Stadthalle in Herrenberg gewalttätig gegenüber einem 28-Jährigen. Dieser saß gemeinsam mit einem 29 Jahre alten Bekannten und einer 27-jährigen Frau auf einer Parkbank, als der 39-Jährige kam hinzukam und die Dreiergruppe nach einer Zigarette fragte. Er erhielt jedoch keine und setzte sich hierauf ebenfalls auf die Parkbank. Plötzlich ging er auf den 28-Jährigen zu und schlug ihm eine Bierflasche gegen den Kopf, so dass diese zerbrach, so die Polizei in einer Pressemitteilung. Um weitere Körperverletzungshandlungen zu unterbinden, ging der 29-Jährige dazwischen und schlug den 39-Jährigen mit der Faust. Der 28-Jährige musste vom Rettungsdienst versorgt werden.

Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen vor Ort ergaben sich Hinweise darauf, dass sich der 39-Jährige in einem psychischen Ausnahmezustand befinden könnte. In der Folge wurde er in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, während der 29-Jährige mit einer Anzeige wegen einfacher Körperverletzung rechnen muss.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Oktober 2022, 11:27 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.