„Weit fort“ unter den Gewinnern

Coronabedingt wurde die zehnte Auflage des Lotto-Musiktheaterpreises nicht durch eine Jury vergeben. Denn nicht alle Finalisten konnten ihre Aufführung einem Publikum präsentieren. Deshalb haben Lotto-Geschäftsführer Georg Wacker und Sabine Segmiller, Vorsitzende des Arbeitskreises Musiktheater, acht Gewinner ausgelost, darunter die Herrenberger Vogt-Heß-Gemeinschaftsschule, wie einem Pressebericht zu entnehmen ist.

Die Herrenberger Vogt-Heß-Schule ist unter den acht Gewinnern und bekommt ein Preisgeld von 1250 Euro GB-Foto: gb

Die Herrenberger Vogt-Heß-Schule ist unter den acht Gewinnern und bekommt ein Preisgeld von 1250 Euro GB-Foto: gb

„Das ist für uns alle eine ungewohnte Situation“, fasste Lotto-Geschäftsführer Georg Wacker bei der Verlosung demnach zusammen. Anstatt wie in den vergangenen Jahren im Stuttgarter Theaterhaus eine große Verleihung zu feiern, seien die Juroren diesmal in der Lotto-Zentrale am Löwentor zusammengekommen, um die Gewinner in einem Losverfahren zu ziehen. Denn aufgrund des Veranstaltungsverbots der Landesregierung hätten viele der Aufführungen erst gar nicht stattfinden können.

Wegen Corona wurden die acht Gewinner per Los bestimmt

„Trotzdem wollten wir die Nominierten mit einem Preisgeld unterstützen und haben uns dazu entschieden, die Gesamtsumme von 10 000 Euro gerecht auf acht Sieger zu verteilen“, so Georg Wacker weiter. Unter diesem Oktett: die Vogt-Heß-Gemeinschaftsschule mit ihrem Stück „Weit fort“ – die Schule darf sich über 1250 Euro Preisgeld freuen. Für den Lotto-Musiktheaterpreis 2019/2020, der unter der Schirmherrschaft von Baden-Württembergs Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann steht, waren 36 Bewerbungen eingegangen. Aus diesen ließ die fachkundige Jury 16 zum Wettbewerb zu (der „Gäubote“ berichtete). Der landesweite Wettbewerb soll über Kooperationen von Musikschulen, Jugendkunstschulen, Schulen, Vereinen und sonstigen Initiativen die Entwicklung des Kinder- und Jugendmusiktheaters im Land fördern und das Musiktheater in der Kinder- und Jugendkulturarbeit etablieren. Seit dem Jahr 2000 wurde der Wettbewerb bereits zum zehnten Mal in Kooperation mit dem Landesverband der Musikschulen Baden-Württembergs und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport veranstaltet. -gb-

Zum Artikel

Erstellt:
31. Juli 2020, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.