Widerstand nach Blechschaden

Bondorf – Ein 28-jähriger Lkw-Fahrer hat am Mittwoch gegen 11.45 Uhr auf dem Gelände der Aral-Tankstelle am Römerfeld in Bondorf beim Rangieren eine Zapfsäule gestreift und bei der anschließenden Unfallaufnahme eine Polizeibeamtin und zwei ihrer Kollegen verletzt.

Widerstand nach Blechschaden

Nach Eingang der Unfallmeldung war zunächst eine Streifenbesatzung des Polizeipostens Gäu zur Tankstelle gefahren. Der 28-Jährige begegnete den Beamten nach Angaben der Polizei sofort aggressiv, so dass sie eine weitere Streifenbesatzung des Polizeireviers Herrenberg zur Unterstützung riefen.

Bei deren Eintreffen hielt sich der Tatverdächtige im Verkaufsraum der Tankstelle auf und griff die Polizisten sofort an, als sie den Raum betraten. Nur durch den Einsatz von Pfefferspray konnten sie den 28-Jährigen schließlich nach massivem Widerstand überwältigen und mit einer Handschließe fesseln. Er wurde nach Erstversorgung vor Ort durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht und musste sich dort einer Blutentnahme unterziehen.

Die drei bei dem Einsatz verletzten Polizisten mussten zur Versorgung ebenfalls ins Krankenhaus. Derzeit steht noch nicht fest, ob sie ihren Dienst im Anschluss fortsetzen können. Warum der 28-Jährige derart aggressiv reagierte, ist noch nicht bekannt. -pb-

Zum Artikel

Erstellt:
30. Dezember 2020, 15:09 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 27sec

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.