Neubau Kindergarten Bondorf

Pünktlich gestartet

Kosten bleiben unter den veranschlagten 4,3 Millionen Euro

Dank einer reibungslosen Zusammenarbeit aller Beteiligten konnte der neue Kindergarten just in time seine Pforten öffnen  GB-Fotos: Priestersbach

Dank einer reibungslosen Zusammenarbeit aller Beteiligten konnte der neue Kindergarten just in time seine Pforten öffnen GB-Fotos: Priestersbach

Zeitlich und finanziell ist in Bondorf beim Neubau des dreigruppigen Kindergartens in der Alten Herrenberger Straße eine Punktlandung geglückt: Zum neuen Kindergartenjahr fiel der Startschuss – und finanziell bleibe man definitiv unter den ursprünglich veranschlagten 4,3 Millionen Euro, erklärt Bürgermeister Bernd Dürr.

Grund zum Feiern eigentlich, doch musste der ursprünglich in diesen Tagen geplante Tag der offenen Tür coronabedingt verschoben werden. „Das wäre unter diesen Voraussetzungen nicht gegangen“, stellt Bernd Dürr mit Bedauern fest. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben, denn im kommenden Jahr soll dafür ein großes Sommerfest steigen – bei dem dann auch das 60-jährige Bestehen des bisherigen Kindergartens in der Alten Herrenberger Straße nachgefeiert werden könnte.

„Aktuell sind wir gut versorgt und 2021 können voraussichtlich alle Kinder aufgenommen werden“, freut sich Gesamtkindergartenleiterin Doris Christian über den gelungenen Neubau mit zwei Ü-3-Gruppen und einer Gruppe für die unter dreijährigen Kinder. Derzeit werden in den fünf Bondorfer Kindergärten insgesamt 290 Kinder in elf Gruppen betreut, darunter befinden sich drei Krippengruppen. Und die Kinderzahlen steigen wieder in der Gäugemeinde. Wie die Kindergartenchefin anmerkt, gebe es nicht nur viele neue Familien in Bondorf – auch sei ein Trend zu größeren Familien erkennbar, „und die Nachfrage nach Krippenplätzen steigt“. Bürgermeister Dürr erinnert in der Rückschau daran, dass man sich bei der Standortwahl bewusst für die Nähe zum bestehenden Kindergarten in der Alten Herrenberger Straße entschieden habe, weil das Synergieeffekte schaffe und sich das Personal auch mal gegenseitig aushelfen könne. Mit Blick auf die ebenfalls nahe gelegenen Einrichtungen wie Schule und Gäuhalle spricht der Rathauschef von einem schönen Zentrum für Bildung und Betreuung.

Nach der Fertigstellung des schmucken Neubaus ist man allerdings auch für künftige Entwicklungen gut gerüstet. So können theoretisch noch zwei Gruppenräume in Holzständerbauweise aufgestockt werden, nachdem in Sachen Statik die notwendigen Voraussetzungen berücksichtigt wurden. Wie Bürgermeister Dürr anmerkt, „haben wir uns diese Option bewusst eröffnet“. Noch nicht ganz fertig sind momentan die Außenanlagen und der Garten, der dann aber im Frühjahr von den Kindern bespielt werden kann.

Fotostrecke

/
Pünktlich gestartet

Pünktlich gestartet

Pünktlich gestartet

Pünktlich gestartet

Pünktlich gestartet

Pünktlich gestartet

Pünktlich gestartet

Pünktlich gestartet

Pünktlich gestartet

Pünktlich gestartet

Pünktlich gestartet

Pünktlich gestartet

Ein ganz dickes Lob hat der Bürgermeister in diesem Zusammenhang für die beteiligten Planer und Handwerker parat, wenn er von einer „spitzenmäßigen Zusammenarbeit“ spricht. Doch auch das Team der Mitarbeiterinnen um Doris Christian hatte sich beim Neubau unter pädagogischen Aspekten stark eingebracht, und Bernd Dürr unterstreicht: „Da ist viel Wissen der Erzieherinnen eingeflossen“. Froh ist er ebenfalls darüber, dass man nicht nur wie geplant pünktlich zum Kindergartenjahr mit dem Betrieb starten konnte – auch personell gibt es keine Engpässe in der neuen Kinderbetreuungseinrichtung. Was vor allem daran liege, dass in Bondorf in den vergangenen Jahren etliche Erzieherinnen ausgebildet wurden, aber auch die Fluktuation ist ausgesprochen gering. UWE PRIESTERSBACH

Schöne und helle Räume prägen die neue Kindertagesstätte in der Alten Herrenberger Straße

Schöne und helle Räume prägen die neue Kindertagesstätte in der Alten Herrenberger Straße

Zum Artikel

Erstellt:
19. November 2020, 19:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 26sec

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.