Zum Teil geht es bis nach Bühl

Seit der Schlachthof in Gärtringen geschlossen ist, müssen die Landwirte einen teils deutlich höheren Aufwand in Kauf nehmen, um ihre Tiere zu einer Schlachtstätte zu fahren. „Die Schweinezüchter sind teils sonntageweise unterwegs“, sagt Hans-Georg Schwarz, der stellvertretende Vorsitzende des Kreisbauernverbands.


Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an.

Falls Sie noch nicht registriert sind, finden Sie hier unsere Angebote.