Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

„Kinder laufen für Kinder“

Gleich für zwei gute Zwecke will die Gäufeldener Gemeinschaftsschule am Samstag, 13. Juli, Spenden sammeln. Zum einen werden die Schüler beim ersten, selbst auf die Beine gestellten Spendenlauf „Kinder laufen für Kinder“ Geld für Klinikclowns sammeln. Zum anderen möchten sie einen Schüler unterstützen, der vor Kurzem die Diagnose Leukämie erhalten hat.

„Kinder laufen für Kinder“

Hilfe für den an Leukämie erkrankten Mitschüler: Selcuks Klasse mit selbst gemalten Plakaten GB-Foto:gb

Selcuk besucht die siebte Klasse der Gemeinschaftsschule. Als sich unter den Kindern herumsprach, dass der Junge erkrankt ist, „war das zuerst ein Schock“, wie Konrektorin Ulrike Franke erzählt. „Wir haben gemerkt, man muss den Kindern was an die Hand geben, damit sie aktiv werden können“, bemerkt Franke. Dadurch sollen sie aus der Opferrolle herausfinden und mit dem Thema umgehen können.

Impuls für die Typisierungsaktion kam von den Eltern

Von den Eltern kam der Impuls, eine Typisierungsaktion auf die Beine zu stellen. Bei einer solchen können sich potenzielle Spender testen lassen. Dafür wird lediglich ein Abstrich im Mund genommen. Wer für einen Erkrankten als Spender infrage käme, wird im Bedarfsfall kontaktiert. Erst nach weiteren Untersuchungen zeigt sich, ob Spender und Empfänger wirklich zusammenpassen und Knochenmark entnommen werden kann.

Von der DKMS – der Deutschen Knochenmarkspenderdatei mit der Vision „Wir besiegen Blutkrebs“ – sei sofort ein positives Feedback gekommen, erzählt Ulrike Franke. Und den passenden Termin hat die Schule schon organisiert: den 13. Juli. Von langer Hand war für diesen Tag bereits geplant, den ersten eigenen Spendenlauf an der Schule auf die Beine zu stellen. Die mit ihrem Sportprofil auf Bewegung ausgelegte Einrichtung war mit ihren Schülern schon bei verschiedenen Veranstaltungen wie dem Gäufelder-Lauf mit von der Partie. Nun soll ein selbst organisiertes Event folgen.

Die Kinder haben bereits eifrig Sponsoren gesucht, Platz für mehr gibt es aber immer. 35 Minuten lang laufen die Kids der Sekundarstufe eins ums Schulgebäude, was einer Strecke von 700 Metern entspricht. Die Kinder der Primarstufe laufen 20 Minuten. Für jede Runde spenden die Sponsoren Geld. Der Erlös geht an den Dachverband für Clowns in Medizin und Pflege e. V., die in Krankenhäusern gute Laune verbreiten. Der Lauf findet von 11 bis 16 Uhr statt.

Die Typisierung durch die Deutsche Knochenmarkspenderdatei läuft parallel dazu von 11 bis 15 Uhr. Teilnehmen kann daran jeder zwischen 17 und 55 Jahren, der bei guter Gesundheit ist. Die Kosten für den Wangenabstrich und die anschließende Untersuchung der Probe übernimmt die DKMS. Ulrike Franke hofft, dass sich möglichst viele Menschen testen und in das Register als potenzielle Spender aufnehmen lassen.

„Uns ist wichtig,
dass viele kommen“

Außerdem hoffe die Schule, auch Spenden für die DKMS sammeln zu können. „Uns ist wichtig, dass viele kommen“, so Franke. Vielleicht könne mit der Aktion nicht nur Selcuk, sondern auch anderen Patienten geholfen werden.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Juni 2019, 00:00 Uhr
Aktualisiert:
28. Juni 2019, 00:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.